Wie geht Frau

Wie geht Frau

Wer ist Oya

Die Göttin der Elemente, der Transformation und des Wachstums.

Die nigerianische Göttin Oya ist für die Yoruba die allumfassende Elementargöttin. Sie ist die Gebieterin aller Elemente im Universum, ist die Urmutter des Caos und der Neuordnung.

Sie ist die, die trennt und zerreißt. Diese ungezähmte, weiblich Kraft, die in Frauen wohnt. Sie steht für ein Gewitter, für den Sturm, der Bäume ausreißt und Landschaften verändert. Wenn sie auftaucht ist nichts wie zuvor.

In Nigeria rufen sie die Frauen zur Geburt ihrer Kinder an, wenn sie in Gefahr sind oder sie Rat in den Wechseljahren brauchen.

Wir können Oya in kräftigen Mediationen oder Trommelritualen begegnen. Diese finden bei uns in regelmäßigen Abständen statt.

 

Unterdrückung der weiblichen Kräfte

Vor fast 300 Jahren war das tägliche Leben von uns Frauen von wenig Respekt und mehr Unterdrückung geprägt. Damals herrschte Angst vor der weiblichen Kraft. Frauen wurden unterjocht und als Hexen verbrannt und somit ging der Kontakt zur Weiblichkeit verloren. Wir hörten auf, unseren Töchtern altes Heilwissen zu vermitteln, sie wahrhaft frei sein zu lassen und unsere Söhne zu liebesfähige Wesen zu erziehen.
Als Ausgleich und zur Wiedervereinigung von Männer und Frauen erleben wir jetzt eine Reise zur Ganzheit.

Die starke, weibliche Kraft: Frauen-Power

Wir sind mit Mut und Durchhaltevermögen geboren, sind zu machtvollen Begleiterinnen unserer Ehemänner geworden und emotionsfähige, unabhängige Mütter unserer Kinder. Diese Dynamik macht sie zur Führerin und Gefährtin zugleich ein unabhängiges Wesen.

Eine Himmeltänzerin mit wechselndem Temperament und der Verkörperung des Weiblichen
Eine Himmeltänzerin mit wechselndem Temperament und der Verkörperung des Weiblichen

Werde eine Dakini

Ein leuchtend, brilliantes Prinzip einer Frau mit intuitiver Kraft. Sie besitzt einen scharfen Wesensgeist, der kompromisslos und ehrlich ist. Eine Dakini lebt mit einer Prise Zorn ohne Wut und sie unterwirft sich niemals. Ihre frische Magie lässt sie unabhängig sein und sie agiert immer zum Wohle aller Wesen.

Körperarbeit für Frauen

Das tantrische Prinzip von männlich und weiblich: Durch Bewusstsein und Hingabe lassen sich innere Anteile von Schmerz und Enttäuschung ausgleichen. Die Körperlichkeit hilft uns Wünsche und Bedürfnisse zu äußern und sie zu erfüllen. Die wahre, innere Größe und Harmonie wird sichtbar.

Bade in den Klängen der 7 Planetenschalen

In Nepal wurden aus 7 verschiedenen Metallen unsere Klangschalen eigens für uns handgefertigt. Die darauf abgestimmten Holz-Klöppel aus Leder und Filz suchten wir individuell und intuitiv aus. Ein Tam-Tam-Gong und das zarte Windspiel aus Tibet bereichern die Weichheit dieser Sinneserfahrung für dich und deinen Körper.

Das Anschlagen der Schalen wirkt wie ein einzigartiger Klangteppich auf dich. Du liegst auf einer wohltemperierten, weichen und entspannten Unterlage. Mit geschlossenen Augen erlebst du ein Spiel aus harmonischen Klängen, die eine tiefgreifende Befreiung deiner Last sein können.

Deine Energiezentren (Chakren) stehen in direkter Resonanz mit diesen harmonischen Klängen, welche durch Vibrationen dein Körperwasser in Schwingung versetzt. Dein Energieniveau erhöht sich durch die Strukturierung deiner Körperzellen und durchdringt alle Schichten deiner Selbst. Durch diesen Harmonisierungsprozess werden deine Selbstheilungskräfte aktiviert. Je nachhaltiger dein Körper in Ausgleich kommt, desto spürbarer sind die gesundheitlichen und vitalisierenden Auswirkungen.

Die 7 Planetenschalen der 7 Chakren

Der Jupiter steht für das Wurzel-Chakra
Der Uranus steht für das Sakral-Chakra
Der metonische Zyklus für den Solarplexus
Die Sommerton-Schale für das Herz-Chakra
Das Hals-Chakra beginnt bei einer Frequenz von 295,99 Hertz zu Vibrieren
Der Saturn wirkt auf das 3. Auge
Die Hopiton-Schale steht für dein Scheitel-Chakra

Der komplette Einsatz von Körper, Klang, Visualisierung und Sinnenwahrnehmungen kann in Seminaren und Einzelsettings erfahren und erlernt werden.

In Gruppen oder im Einzelsetting lässt sich die Kraft aufbauen und aussagekräftige Hand-Out`s helfen beim Erinnern oder Weiterarbeiten zu Hause. Bitte sprich uns direkt an:

Hier findest du Termine für unsere Seminare:

Kontaktiere uns gerne:

Die Frau als Mittelpunkt

Eine Dakini und ihr Gefährte

Das Paar wird in die Abgeschiedenheit geschickt, sie schauen einander tief in die Augen, bis ihre Meditation einsgerichtet ist. Dann zieht sie ihn zu sich heran und sagt ihm, dass er ihr Sohn, ihr Ehemann, ihr Vater und ihr Bruder sei und dass er sie anbeten und ihr gehorchen solle. Dann zieht sie ihn noch näher an sich heran, um ihn zu küssen.

– Auszug aus dem Candamaharosana-Tantra